ERP System Enterprise-Resource-Planning System von APL

Seit 15 Jahren ein immer weiter optimiertes und an Kundenwünsche angepasstes ERP System.

1. Der Aufbau des ERP-Systems

1.1 Die erweiterte Mehrmandantenfähigkeit.
Eigene Mandanten

Eigenes Firmennetzwerk.

  • Firma ABC-Beispiel GmbH 1
  • Firma ABC-Beispiel AG 2
  • Tochterfirma ABC-Beispiel eK 3
Fremde Firmen mit Zugriff auf das System

Externe Vertriebspartner, Zulieferer, Händler... etc.

  • Firma extern Beispiel GmbH 1
  • Firma Lieferservice Beispiel 2
  • Firma Online-Händler Beispiel 3
Benutzer werden zu Firmen, zu Aufgaben und in Gruppen eingeteilt

Ein Benutzer kann nur einmal im System angelegt werden. Jeder Benutzer kann nur eine Aufgabe übernehmen*. Ein Benutzer kann in mehreren Gruppen vertreten sein.

  • Herr Max Mustermann » Firma ABC (1:1)
  • Frau Jutta Musterfrau » Firma extern (1:1)
  • Herr Robert Schuster » Tocherfirma ABC (1:1)
  • Herr Max Mustermann » Aufgabe Administrator (1:1)
  • Frau Jutta Musterfrau » Aufgabe Innendienst (1:1)
  • Herr Robert Schuster » Aufgabe Vertieb extern (1:1)
  • Frau Jutta Musterfrau » in Gruppe Kunden (1:x)
  • Frau Jutta Musterfrau » in Gruppe Termine (1:x)
  • Frau Jutta Musterfrau » in Gruppe Tarife (1:x)
Benutzer in Strukturen einteilen. Teil 2 Sonderfälle

Das Problem: Ein Benutzer muss in einer Struktur mehrfach hinterlegt sein. Wegen einer Grippe fallen diese Woche leider Mitarbeiter X aus. Und sollten für einen Zeitraum Y ersetzt werden.

Struktur Firma ABC » Tarif Abrechnungssystem Normale Abrechnungsstruktur
Sonderfälle: Clone des Systems

Die Mitarbeiter in dieser Struktur bearbeiten einen Kundenstamm aus der jeweiligen Region. Durch Krankheitsfälle müssen die Angestellten leider manche Positionen in der Firma doppelt ersetzen.

Je nach Aufgabe/Rolle erhalten die Mitarbeiter Abrechnungen für Ihre an die Kunden vermittelten Tarife. Als gesunder Angestellte muss "Herr Manfred Blau" für einen Zeitraum Y nun einige Mitarbeiter ersetzen. Wegen der unterschiedlichen PLZ Gebieten und Struktureinteilungen gibt es bei den Tarife (z.B. Grundstückspreise) auch unterschiedliche Modalitäten. (Tarife/Abrechungen/Mitarbeitervergütung).

Hier setzen wir nun sogenannte "Clone" ein. Die Herr Manfred Blau bei Bedarf leicht wechseln kann und das umständliche anlegen von erneute Benutzern vermeidet.
Benutzer in Gruppen einteilen.

Gruppeneinteilungen als Zugriffsteurung des Systems für Benutzer. Legen Sie eigene Gruppen an und verteilen Sie die Rechte. Jeder Benutzer in der Gruppe z.B. Termine kann das Terminmodul nutzen und Aufgaben delegieren. Die Rechte und Benutzer können (müssen nicht) durch Strukturen angepasst werden.

# Gruppe Benutzer ansehen anlegen ändern
1 Termine Otto Hahn
2 Termine Jakob Tornton
3 Termine Hans Zimmermann
Benutzer Sonderrechte einräumen.

Nehmen wir dazu ein Beispiel aus Teil 2 (CRMa Modul) dieses ERP-Systems. In diesem Modul können Sie Kunden in Gruppen einteilen. Nehmen wir weiterhin an Sie haben eine Kundengruppe dem PLZ Gebiet 7 zugeteilt. Diese Kundengruppe wiederum ist für eine Struktur Y mit X Benutzer freigegeben. Mit den Sonderrechten können Sie nun Benutzer Z trotzdem alle Kunden Ihres Systems zuteilen.

Beispiel-Benutzer hier wären Angestellte aus der Abteilung Controlling oder der Datenschützer Ihres Unternehmens.